Eine Rundreise durch Russland mit Moskau und St. Petersburg

In dem Beitrag dieser Woche geht es um eine Reise bzw. um eine Rundreise, die wir neu in unser Programm aufgenommen haben. Die Reise führt uns nach Russland, um genauer zu sein, nach Moskau und St. Petersburg. Auf dem Weg nach Russland haben wir sogar noch die Stadt Posen in Polen und die Stadt Daugavpils in Lettland auf unserem Plan. In jeder Stadt haben wir mindestens eine Übernachtung und genügend Zeit um die Stadt etwas kennenzulernen. Also kommen Sie mit auf ein Abenteuer und lassen Sie sich auf der Busreise Russland verzaubern!

Posen (Poznan)

 Posen war früher die Hauptstadt Polens und ist heute noch die fünft größte Stadt des Landes. Außerdem ist Posen auch gleichzeitig eine der ältesten Städte und hat einiges an Kultur und Geschichte zu bieten. Nach den großen Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs wurde die Stadt,  insbesondere aber die stark betroffene Altstadt, weitgehend originalgetreu wieder aufgebaut. Der von historischen Gebäuden und Restaurants gesäumte Altstadt-Marktplatz "Stary Rynek" gilt als einer der schönsten Europas und bildet das Zentrum der Stadt. Bei einer Stadtführung mit einem örtlichen Leiter entdecken Sie das alte Rathaus und die St. Peter und Paul Kathedrale. In der Geschichte wurde das alte Rathaus das erste Mal im Jahr 1310 erwähnt und erbaut wahrscheinlich nur wenige Jahre zuvor. Der prächtige Turm wurde erst zum Ende des 16. Jahrhunderts aufgebaut und in den Jahren 1550 bis 1567 wurde es in den Renaissancestil umgebaut. Nach mehreren Beschädigungen und einem verheerenden Brand musste das Rathaus ab dem Jahr 1994 grundsaniert werden und erstrahlt mittlweweile in neuem Glanz. Jeden Tag um 12 Uhr versammeln sich hier viele Touristen um die zwei Ziegenböcke zu sehen - im mittleren Türmchen, über der Uhr gibt es eine kleine Plattform, auf der sich zwei Posener Böcke zeigen.

Die St. Peter und Paul Kathedrale ist die älteste der Stadt und befindet sich auf der Dominsel. Die Geschichte der Basilika des Heiligen Petrus und Paulus (Bazylika Archikatedralna Świętych Apostołów Piotra i Pawła) geht zurück auf die Anfänge des Christentums in Polen. Der Dom war der erste Sitz der polnischen Bischöfe. Die Kathedrale wurde hier auf dem Grund der ersten St. Peter Kathedrale erbaut. Besonders interessant sind hier die Gräber der ersten polnischen Könige und Bischhöfe, welche man besichtigen kann. Hier sind Prinz Mieszko I. und der erste polnische König Boleslaw Chrobry beigesetzt.

Busreise Russland

Moskau (Москва́)

Jetzt wo wir auch in Lettland einen kleinen Halt eingelegt haben, geht es für uns endlich weiter auf unserer Busreise Russland in unser Zielland - Russland. Was wohl die Meisten wissen sollten ist, dass Russland das flächenmäßig größte Land der Erde ist. Ein viertel des landes liegt in Europa, der Rest in Asien. Dadurch, dass sich Russland auf eine so große Fläche verteilt, gibt es hier neben Russisch noch 27 andere Sprachen! Als ertses Ziel in Russland fahren wir in die Hauptstadt des Landes, nach Moskau.

Moskau liegt im Westen von Russland und wird von der Moskwa durchzogen. Die Stadt ist nicht nur Hauptstadt, sondern auch mit 12 Millionen Einwohnern die größte des Landes. 
Auf unserer Busreise Russland können wir die Stadt zwei Tage lang entdecken und bei einer Stadtführung unter anderem den roten Platz, die Basilius Kathedrale und den Kreml kennenlernen.

Der rote Platz ist einer der wichtigsten und der zentralste Platz der Stadt. Doch vor allem auch geschichtlich hat dieser Platz viel zu erzählen: seit 1990 zählt er zum UNESCO Weltkulturerbe und ist eine ehemaliger Handelsplatz für Pelze,  Schmiedewaren und Dienstleistungen. 
Wenn man sich einmal versucht vorzustellen was sich hier alles abgespielt hat von Paraden über Hinrichtungen und großen Märkten, wird man ganz ehrfürchtig. Vielen positiven wie auch negativen Ereignissen und überwiegend politische Ereignissen, diente dieser Platz als Schauplatz. Auch heute finden auf dem Platz noch große Märsche der russischen Armee, Events und Feste statt, wie z.B. das gemeinsame Anstoßen auf das neue Jahr an Silvester.

Vom roten Platz kommen wir direkt zum Kreml, der am selbigen erbaut ist. Der Kreml ist unverkennbar geprägt durch die fünfzackigen, roten Glassterne, welche vor den Türmen jedem Besucher entgegenstrahlen. Seit dem 14. Jahrhundert wohnten hier große Zaren, wie Iwan der Schreckliche oder Katharina die Große, die an der Vergrößerung des gesamten Komplexes beteiligt waren und somit zu diesem heute prachtvollen Bauwerk beitrugen.
Heute ist der Kreml nicht nur für die Politik geöffnet, sondern teilweise auch für den Tourismus. Dort haben Sie die Möglichkeit, die prächtigen Kirchen, die Rüstkammer, die goldenen Kutschen und das Gelände zu besichtigen.

Busreise Russland
Busreise Russland
Busreise Russland
Busreise Russland

Dünaburg (Daugavpils)

Nachdem wir den ersten Stop in Posen auf unserer Busreise Russland hinter uns gelassen haben, geht es über die Masuren weiter nach Daugavpils in Lettland. Lettland ist ein sehr kleines Land und hat nur rund 2 Millionen Einwohner. Seit 2014 gehören Sie zur EU und seit 2014 sogar auch zur Eurozone, was das Reisen einfacher macht. Die Landschaft Lettlands wird von 12.500 Flüssen und 2256 Seen beherrscht.
Daugavpils wird den meisten nichts sagen, ist jedoch die zweitgrößte Stadt des Landes und hat dementsprechens auch einiges für Besucher zu bieten. Die Stadt ist nicht nur die zweitgrößte des Landes, sondern auch wirtschaftliches kulturelles Zentrum. Nach etlichen Namensänderungen erhielt die Stadt im Jahr 1920 schließlich ihren heutigen Namen. Die Stadt mit wurde ehemals vom Livländischen Orden gegründet und stand in den vergangenen Jahrhunderten unter polnischer, schwedischer, russischer und deutscher Herrschaft. Die wechselhafte Geschichte hat die Architektur, die Vielfältigkeit Kultur von Daugavpils geprägt.

Das Wahrzeichen von Daugavpils ist die prachtvolle Zitadelle, welche sich über ganze 150 Hektar erstreckt. Der bau dieser Zitadelle begann im Jahr 1810, endete allerdings erst im Jahr 1833 aufgrund der Angriffe durch die Franzosen. Die Festung wurde bis auf das Nikolaus- Tor und den historischen Wasserturm im Empire-Stil gebaut. Anfangs wurde die Zitadelle militärisch genutzt, später nur noch als Gefängnis.
Unter der deutschen Besetzung wurden hier 1941 ein Kriegsgefangenenlager sowie ein Ghetto für die jüdischen Bevölkerungsteile in Daugavpils und Lettgallen errichtet. In sowjetischer Zeit waren in der Festung wieder Soldaten stationiert, wovon heute noch einige architektonische Fehltritte berichten können.

Auf dem Baznīc kalns (Kirchberg) sind mehrere unterschiedliche Gotteshäuser dicht beinander erbaut worden. Auf diesem Kirchberg befinden sich Gotteshäuser: der Orthodoxen, der Altgläubigen, der Katholiken und der Lutheraner.

Busreise Russland
Busreise Russland

St. Petersburg

Nach zwei aufregenden Tagen in Moskau geht es für uns auf der Busreise Russland über Novgorod nach St. Petersburg. Obwohl Russland so groß ist, erwartet Sie mit St. Petersburg die zweitgrößte Stadt nach der Hauptstadt Moskau. Die Stadt liegt direkt an der Ostsee und ist mit 5 Millionen Einwohnern die größte Metropole des Nordens.  Anders als die Hauptstadt Moskau und auch die meisten anderen Städte Russlands, ist St. Petersburg als "Fenster zu Europa" sehr europäisch geprägt. Auch in dieser Stadt können Sie wieder zwei Tage verbringen und unter anderem Sehenswürdigkeiten wie die Sophien Kathedrale, die Isaaks Kathedrale, die Peter und Paul Festung, den Peterhof und den Katharinenpalast in Puschkin besuchen. 

Die Peter und Paul Festung in Sankt Petersburg wurde als eine Militäranlage erbaut, jedoch nie als solche genutzt. Jedoch wurde sie von 1872 bis 1924 als Gefängnis für die Gegner der Zaren genutzt. Heute befindet sich im Inneren der Festung ein Museum, welches mit Fotos und Berichten einen Einblick in das Gefängnisleben gibt. Außerdem kommen viele Sonnenanbeter bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühling zu dem 350 Meter langen Sandstrand vor den Mauern der Festungsanlage.

Der Peterhof liegt nicht direkt in Sankt Petersburg, sondern 30km vor den Toren der Stadt. Oft wird dieser berühmte Ort auch als "Versailles Russlands" bezeichnet und selbst diese Bezeichnung wird nicht dem gerecht, was uns hier erwartet! Die Anlage wurde im Jahr 1714 von Peter dem Großen erbaut und 1723 schon eingeweiht. Die Schloss- und Parkanlage wurde seit dieser Einweihung stets erweitert und verschönert. So fügte z.B. die Zarin Elisabeth den Großen Palast Seitenflügel hinzu und schuf Räume im Barock-Stil.

In Puschkin steht neben der Zarenresidenz Peterhof, die schönste Zarenresidenz in Russland. Auch diese Residenz befindet sich nicht direkt in Sankt Petersburg, sondern 25 km südlich von der Stadt. Der Katharinenpalast bietet vielleicht nicht eine derartige Eleganz und Fülle an Kaskaden und Fontänen wie der Peterhof, aber der Prunk und die Schönheit des Katharinenpalastes mit seinem atemberaubenden Bernsteinzimmer übertrumpft eindeutig die des Großen Palastes in Peterhof.

Diese atemberaubende Stadt hat natürlich, genau wie Moskau, noch viel mehr zu bieten, was in solch einem Beitrag jedoch nicht in vollem Umfang vorgestellt werden kann. wir hoffen, dass Sie sich bis hier her trotzdem ein Bild machen konnten, welches Sie für eine Reise in diese Städte begeistern kann.  

 

 

Auf der Heimreise

Nachdem wir viele Eindrücke in Russland sammeln konnten, geht es mit Fährüberfahrten über Turku, Trelleborg und Travemünde zurück nach Deutschland und dan mit dem Bus zurück nach Kassel. Wir hoffen, dass Sie nach diesem Beitrag einen Eindruck bekommen konnten, was Sie auf dieser Reise nach Russland erwartet und dass Sie nun die Begesiterung die wir für diese Reise hegen, teilen können. 

Wie fanden Sie den Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern um zu bewerten.

Das wird Ihnen wahrscheinlich auch gefallen!

Folgen Sie uns auch auf den Sozialen Medien!

Es tut uns sehr Leid, dass der Beitrag Ihnen nicht gefällt.

Lassen Sie uns den Beitrag für Sie verbessern.