fbpx

So schön ist Berlin - Endlich fahren wir wieder!

Endlich war es soweit und wir konnten seit März eine der ersten Fahrten wieder durchführen. Mit einer gut gelaunten Gruppe an Gästen ging es für uns in die schöne Stadt Berlin!

Wir waren 3 Tage vom 10.-12 Juli unterwegs.

1. Tag:

Am frühen Morgen ging es mit einer kleinen Gruppe endlich mal wieder nach Berlin. Das Wetter und die Stimmung an Bord waren ausgezeichnet. Allen waren froh wieder rauszukommen und verreisen zu dürfen.

Am Steuer: Jürgen Fredrich.
Nachdem alle Gäste in Kassel zugestiegen waren, wurde erst einmal das neues Hygienekonzept vorgestellt. Beim Ein- und Aussteigen musste Mund- und Nasenschutz getragen, sowie beim Einsteigen die Hände desinfiziert werden. Der Sitzplatz darf nicht mehr getauscht werden und noch verschiedene andere Maßnahmen. Während der Fahrt konnten alle Kunden auf den Mund- und Nasenschutz verzichten, da genügend Platz im Bus vorhanden war und ein Mindestabstand von 1,50 m gewährleistet war.

In Berlin angekommen, wurden wir von unserer Reiseleiterin Renate Gresenz  zu einer großen Stadtrundfahrt erwartet. Nach 4,5 Monaten Pause durch Corana waren wir wieder der erste Bus, den sie begleiten durfte. Mit echt Berliner Schnauze zeigte sie uns Ihre Heimatstadt. Wir sahen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin. Vorbei ging die Fahrt am Schloss Charlottenburg zum Olympiastadion. Hier hatten wir eine Pause am Glockenturm eingeplant. Mit einem Aufzug ging es hinauf und man hatte einen herrlichen Blick über Berlin. Leider überraschte uns ein kurzes Gewitter, sodass wir eine Pause einlegen mussten. Die weiteren Stationen waren der Potsdamer Platz, der Alexanderplatz mit dem Fernsehturm, die Straße "Unter den Linden", das neue Stadtschloss, das Brandenburger Tor, das Schloss Bellevue (Amtssitz des Bundespräsidenten) und vieles mehr.

Nach der Rundfahrt wurden wir im Hotel erwartet. Das 4 Sterne Hotel Ellington liegt nur wenige Meter vom Kurfürstendamm und dem "KaDeWe" entfernt. Neben unserer Busgruppe waren nur noch wenig andere Gäste im Hotel. Generell muss man sagen, dass sehr wenig Touristen in Berlin waren. Außer unserem Bus haben wir in den gesamten 3 Tagen nur 2 weitere Reisebusse gesehen.

2. Tag:

Heute konnte jeder wählen, ob er den Tag auf eigene Faust gestaltet oder mit uns auf kleine Rundreise geht.
Unsere erste Station war der Potsdamer Platz. Highlight ist das Sony-Center mit seiner futuristischen Bauweise. Außerdem befindet sich am Potsdamer Platz die erste Ampelanlage Berlins (Nachbau). Nach einer 1-stündigen Pause starteten wir zu einer Schifffahrt auf der Spree. Auf unserer Route lag die Museumsinsel, der Dom sowie das Regierungsviertel. Bei herrlichem Sonnenschein konnte man die Schifffahrt auf dem Sonnendeck genießen. Danach war ein größerer Aufenthalt am Alexanderplatz eingeplant. Von hier aus konnte man die Museumsinsel, den Dom, das Rote Rathaus besuchen.
Danach ging es wieder zurück zum Kurfürstendamm. In der Umgebung des Hotels befinden sich zahlreiche Restaurants, sodass man den Abend gemütlich ausklingen lassen konnte.

3. Tag:

Nach dem Frühstück wurden die Koffer verladen. Unser letztes Ziel war das Brandenburger Tor. Von hier aus konnte man zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigen. In nächster Nähe liegt das Reichstagsgebäude, das Juden-Mahnmal oder das Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud. Leider mussten wir dann um 14 Uhr wieder die Heimreise nach Kassel antreten.

Unser Fazit:

Auch mit einem guten Hygienekonzept fühlen sich unsere Gäste an Bord sicher und gut aufgehoben. Einschränkungen während der Reise waren so gut wie keine. Die einzige Ausnahme war das fehlende Frühstücksbuffet im Hotel. Da es zu wenig Gäste im Hotel gab, hat man uns das Frühstück (Brötchen, Brot, Wurst, Käse, Marmelade, Säfte und Kaffee) auf die Tische gestellt. Alles andere konnte kostenlos bestellt werden, wie z.B.: Rühr- oder Spiegelei, Cappuccino, Tee etc.

Wie fanden Sie den Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern um zu bewerten.

Das wird Ihnen wahrscheinlich auch gefallen!

Folgen Sie uns auch auf den Sozialen Medien!

Es tut uns sehr Leid, dass der Beitrag Ihnen nicht gefällt.

Lassen Sie uns den Beitrag für Sie verbessern.

Profitieren Sie von dem exklusiven Fredrich Newsletter!

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein und profitieren Sie von unseren besonderen Sparangeboten, Tipps und vieles vieles mehr!