Merkliste

Die einmalige Schönheit der Adriaküste – eine Busreise durch Istrien

Unser Reisebericht führt uns diese Woche mit einer Busreise durch Istrien - die westliche und beliebteste Region Kroatiens. Die Kroaten sind berühmt für ihre Offenherzigkeit und Gastfreundschaft. Auch deswegen eignet sich diese Region besonders für Familien, genauso wie auch für Pärchen oder Singles. Wir waren auf unserer Reise in Novigrad, Rovinj, Porec und Pula unterwegs.

 

Andere Reiseziele interessieren Sie mehr? Dann schauen Sie doch direkt bei unseren Blogbeiträgen zu Norwegen oder Wien vorbei!

busreise durch istrien

Der ehemalige Fischerort Novigrad

Der erste Stopp unserer Busreise durch Istrien ging in den ehemaligen Fischerort Novigrad. Novigrad ist ruhig, klein und wird auch als „Perle der Adria“ bezeichnet. Der Ort ist weniger bekannt als die anderen Orte an der Adria und ist deshalb auch noch nicht so überlaufen wie Andere. Erst im 18. Jahrhundert wurde die ehemalige Insel dem Festland angeschlossen und so für den Tourismus überhaupt zugänglich gemacht. Die beliebte und schöne Altstadt wird umrahmt von der gut erhaltenen, alten Stadtmauer, die mich sehr beeindruckt hat. Der Stadthafen ist das ehemalige wirtschaftliche Zentrum der Stadt und hat eine 100jährige Tradition, was man, wie ich finde, auch sieht. Auch den Titel eines Fischerhafens erkennt man noch an vielen Fischerbooten und dem Flair des Viertels. Hier kann man sich in eines der schönen Cafés setzen oder eine der leckeren regionalen Spezialitäten probieren. Ein Wahrzeichen der Stadt ist der Glockenturm, der als Vorbild den Markusturm aus Venedig hatte. Auf der Spitze dieses Turms steht eine Statue des Schutzpatrons der Stadt „der heilige Pelagius“. Außerdem hat mich der herrliche Blick über die Küste vom Turm aus sehr begeistert. Der schönste Strand ist nur einen Kilometer von der Altstadt entfernt und ist ein 500 Meter langer Kieselstrand. Die Wasserqualität ist in ganz Istrien besonders gut! Neben schönen Strandbars gibt es hier auch Duschen und sanitäre Anlagen, sodass einem schönen Strandtag nichts im Weg steht.

Ein Tagesausflug nach Grožnjan

Einen Tagesausflug führte unsere Busreise durch Istrien nach Grožnjan, ein Dorf mit 160 Einwohnern. Es liegt auf einem Hügel, 228 Meter über dem Mirna Tal und ist bekannt als Ruheoase. Wir sind hier nur ungefähr 25 Kilometer von Novigrad entfernt. Bekannt ist Grožnjan u.a. als Künstlerstadt, denn viele nationale und internationale Künstler kehren hier gern im Sommer ein. Durch die Liebe zur Kunst gibt es hier auch viele schöne Galerien, die man besichtigen kann. Außerdem finden das berühmte „Jazz is back“ Festival und die Sommerakademie für Musiker hier jedes Jahr statt. Für einen internationalen Kunstwettbewerb reisen auch jedes Jahr viele Künstler in das kleine Dorf.

Rovinj und der Limski-Kanal

Am nächsten Tag ging es nach Rovinj und Porec. Rovinj ist eine idyllische Kleinstadt, welche zwischen Porec und Pula liegt. Besonders interessant sind hier die Altstadt und die Promenade, welche zum Flanieren einlädt. Das Wahrzeichen dieser Stadt ist die Kirche „Sveta Eufemija“, welche vom venezianischen Baumeister Dozzi erbaut wurde und deren höchster Turm 60 Meter hoch ist. Für mich war sehr beeindruckend, dass das älteste erhaltene Gebäude, aus dem 12 Jahrhundert stammt. Die Taufkirche steht auf dem Weg zum Busbahnhof und ist eigentlich nicht zu übersehen! Das Tor zur Altstadt bildet der Balbi-Bogen, welcher von dem Bürgermeister Daniel Balbi im 17 Jahrhundert errichtet worden ist. Auch das Stadtbild dieser Stadt ist wieder von einer alten und doch teils gut erhaltenen Stadtmauer geprägt.
Neben den ganzen überwältigenden Geschichten und Bauten, kann man hier aber auch super shoppen gehen oder Aktivsport wie Wandern, Tauchen, Angeln oder Radfahren betreiben. Für alle die erst während Ihrer Reise auf den Geschmack kommen, können auch vor Ort Fahrräder, Boote oder Ausrüstung leihen. Einmal in der Woche gibt es hier auch einen Markt, den man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man die regionale Küche einmal probieren möchte, oder noch nach einem passenden Souvenir sucht. Was ich Ihnen nicht vorenthalten möchte, ist ein wunderbares Restaurant in der Altstadt, mit dem Namen „Veli Joze“, in dem Sie auf Ihrer Busreise durch Istrien auf jeden Fall einmal einkehren sollten.

Nicht weit entfernt gibt es noch den Limski-Kanal der insgesamt 11 Kilometer lang ist und aus mehreren Flusstälern entstanden ist. Die besondere Umwelt ist perfekt für die Muschel und Fischzucht, weshalb es hier auch die leckersten Fisch- und Muschelrestaurants gibt. Außerdem kann man durch dieses Naturschutzgebiet für ungefähr 15€ eine schöne Bootstour machen. Wer die Zeit und die Möglichkeit hat, sollte sich das nicht entgehen lassen.

Die beliebteste Stadt der Adriaküste

Die zweite Stadt, die wir uns an diesem Tag angesehen haben, war Porec. Diese Stadt ist sehr beliebt bei Touristen und hat dementsprechend auch schon viele Auszeichnungen für Tourismus erhalten. Das wohl bekannteste Wahrzeichen unserer Busreise durch Istrien, ist die „Euphrasia Basilika“ welche seit 1997 als UNESCO Weltkulturerbe gilt. Hier gibt es viele Strände mit der beliebten „Blauen Flagge“ (die „Blauen Flaggen“ werden in Europa für besonders gute Strände vergeben. Insgesamt gibt es nur 1919 Stück und in Kroatien, besonders in Istrien, gibt es die meisten. Bei der Bewertung dieser Strände wird berücksichtigt: Wasserqualität, Strandqualität, Rettungsschwimmer, Barrierefreiheit und Umweltschutzmanagement). Der schönste Veranstaltungsort der Stadt ist der Freiheitsplatz, an den auch die Kirche „Gospe od Andela“ aus dem 18 Jahrhundert angrenzt. Auf der Hauptstraße der Altstadt kann man wunderschon langschlendern und etwas shoppen oder zwischendurch mal einen Halt in der „Konoba Cakula“ für die regionale Küche, oder in der Bar „Fuego Wine & Bite“ für einen Snack, einen regionalen Wein oder nur für einen Kaffee. Auch das Eis schmeckt hier in Porec wie in Italien!

busreise durch istrien

Die größte und älteste Stadt istriens - Pula

Die größte und älteste Stadt Istriens, Pula, war unser letzter Halt auf der Busreise durch Istrien. Außerdem ist Pula das kulturelle Zentrum der Region. Am bekanntesten ist wohl die zweitgrößte Arena des römischen Reiches, das alte Amphitheater – wirklich sehr beeindruckend. Ein anderes beeindruckendes Monument ist das „Goldene Tor“, welches 29-27 v.Chr. erbaut wurde und den Eingang zu Einkaufsmeile bildet. Die Überreste der Stadtmauer sind leider nicht mehr vorhanden, dafür aber noch andere besondere geschichtsträchtige Bauwerke wie z.B. die „Festung Kastell“, welche 1630 auf einem der sieben Hügel zum Schutz von Pula errichtet wurde. Heute ist die Festung das historische Museum der Stadt. Eins meiner Highlights war die Lichtshow, welche sich jeden Abend am Hafen abspielt, sobald es dunkel wird. Zu jeder vollen Stunde werden die Kräne beleuchtet und bieten für 15 Minuten eine schöne Lichtshow. Das schönste Restaurant war für mich hier das „Kod Kadre“ und die schönste Bar für einen Absacker oder ein Glas Wein war die „Boca Bar“.

Istrien ist eine wirklich sehr schöne Gegend und obwohl sie so nah an Italien liegt, wird einem hier doch etwas komplett anderes geboten. Die kroatische Kultur und die Offenheit der Menschen lassen sich überall spüren, egal ob am Strand, im Restaurant oder einfach beim Einkaufsbummel. Außerdem haben die Städte und Dörfer ihr ganz eigenes Flair und das leckere Essen ist unübertrefflich.


Wenn Sie lieber etwas über Italien wissen wollten, dann schauen Sie doch direkt hier bei unseren Beiträgen über die Regionen Ligurien und Kampanien vorbei!

Das könnte Sie auch interessieren