Merkliste

Beliebtes Urlaubsdomizil und größter See Italiens – Eine Busreise zum Gardasee

In unserem Reisebericht dieser Woche, geht es um den schönen Gardasee und die beliebtesten Ausflugsziele. Wir waren mit unserer Busreise zum Gardasee in den bekanntesten Orten um den See: Riva del Garda, Limone, Garda, Lazise, Peschiera del Garda und Sirmione. Außerdem haben wir schöne Ausflüge in die bekannten Städte Venedig und Verona unternommen.

Busreise zum Gardasee

Der namensgebende Ort Garda und Riva del Garda im Norden

Nach endlos langer und doch spektakulärer Busreise zum Gardasee, fahren wir von der Autobahn ab und sehen vor uns auf einmal den schönen See mit seinem alltäglichen Treiben auf der Küstenstraße. Die Straße schlängelt sich erst den Berg hinunter und dann einmal rund um den See. Der Übernachtungsort Garda hat dem gesamten See im 12. Jahrhundert seinen Namen gegeben. Hier finden wir eine wunderschöne Altstadt und eine lange Uferpromenade mit einer Vielzahl von venezianischen Palästen, wie z.B. den Palazzo Losa. Die Altstadt lädt mit der Uferpromenade zum bummeln und verweilen ein. Setzen Sie sich in eines der schönen Restaurants oder Cafés und genießen Sie das Treiben und den wunderbaren Blick auf den funkelnden See. Ein anderes Highlight dieses Ortes ist die Burg „Rocca di Garda“, welche auf dem anliegenden 250 Meter hohen Berg liegt und zu einer Wanderung einlädt.

In den folgenden Tagen haben wir uns die Orte Riva del Garda, Limone, Lazise, Peschiera del Garda und Sirmione angesehen.
Riva del Garda liegt ganz im Norden des Gardasees und liegt direkt am Wasser und doch zwischen den hohen Bergen. Sie ist die zweitgrößte Stadt am Gardasee und gilt als „Hauptstadt des nördlichen Gardasees“. Nach den Römern und Österreich gehört Riva erst seit 1919 zu Italien und ist seither ein sehr beliebter Kurort. Auch Kulturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten und können sich z.B. die Burg aus dem 12. Jahrhundert ansehen, welche heute ein Museum in sich birgt. Aber auch für Sportbegeisterte mangelt es hier an nichts, denn der obere Teil des Sees ist aufgrund seiner Winde sehr beliebt bei Surfern und Seglern. Die Berge laden natürlich zum wandern oder auch zum Mountainbike fahren ein. Etwas nördlich von Riva kann man einen der höchsten Wasserfälle mit 100 Metern bewundern, den „Varone“ Wasserfall.

 

 

Haben Sie schon unseren Blogbeitrag zu einer großen Rundreise durch Kroatien gesehen? Schauen Sie doch direkt einmal hier vorbei!

Busreise zum Gardasee
Busreise zum Gardasee

Der beschauliche Ort Limone und die erste unabhängige Gemeinde Lazise

Etwas weiter in Richtung Süden finden wir den Ort namens Limone. Auch wenn es hier viele Oliven- und Zitronengärten gibt, hat der Ort den Namen nicht von dem Zitronenanbau. „Limes“ bedeutet Grenze und diese Bezeichnung kommt daher, dass hier früher die Grenze zwischen Österreich und Italien war. Trotzdem hat der Ort die Zitrone zu seinem Wahrzeichen gemacht, weshalb es hier alles mit dem Zitronenzeichen zu kaufen gibt, von T-Shirts bis zum berühmten Limoncello. Dadurch, dass Limone am Berg liegt, hat der Ort viele beschauliche und verwinkelte Gassen. Dieser Ort ist zwar relativ klein, als Tagesausflug sollten Sie diesen allerdings unbedingt während Ihrer Busreise zum Gardasee einplanen.

Unterhalb von unserem Übernachtungsort Garda, finden wir die erste unabhängige Gemeinde – Lazise. Hier finden wir eine belebte Uferpromenade, die zum Flanieren und Bummeln einlädt. Außerdem ist die schöne Altstadt mit ihrer Stadtmauer eine Autofreie-Zone, was eine besonders angenehme Atomsphäre schafft. Was man hier nicht verpassen sollte, ist die große Skalierburg die im Jahr 1200 n.Chr. erbaut wurde. Leider kann man sich diese Burg im Park nur von außen ansehen, weil sie heute in Privatbesitz ist.

Peschiera del Garda und Sirmione im Süden des Gardasees

Ganz im Süden des Gardasees liegt die schöne Stadt Peschiera del Garda. Durch diese Stadt fließt auch das Wasser des ganzen Sees ab, weshalb sie ein besonderes Bild abgibt. Am Abfluss stehen Pfahlbauten die Jahrhunderte alt sind und immer noch hier stehen. Wegen diesen Bauten ist die Stadt auch seit einigen Jahren auf der Liste der UNESCO Weltkulturdenkmäler. Außerdem gibt es für alle Radfahrer hier eine wunderschöne Strecke bis nach Mantua, welche 40 Kilometer lang ist.

Der letzte Ort, welchen wir uns am Gardasee angesehen haben, ist der Ort Sirmione. Auch hier finden wir eine verkehrsberuhigte Innenstadt, in der keine Autos zugelassen sind. Das besondere hier aber ist, dass die Altstadt von einem Wassergraben von der restlichen Stadt getrennt ist und nur über eine Brücke erreicht werden kann. Sobald man in die Altstadt kommt, spürt man hier eine ganz besondere Atmosphäre. Neben der Altstadt gibt es noch zwei andere Dinge, die man sich nicht entgehen lassen sollte und zwar die Grotten des Catull, welche aus dem 12. Jahrhundert stammt, als eine der größten Villen Italiens galt und heute als gut erhaltene Ruine besichtigt werden kann. Neben dieser alten Villa gibt es hier noch eine Wasserburg namens „Skaligekastell“, die nur durch eine Zugbrücke erreicht werden kann und im 15. Jahrhundert erbaut wurde.

Busreise zum Gardasee
Busreise zum Gardasee

Das beliebte Venedig in der Adria-Lagune

Wenn man den Namen Venedig hört, kennen die meisten nur die Bilder von hübschen Booten auf den Wasserwegen der Lagunenstadt. Dabei besteht Venedig eigentlich aus drei Teilen – dem Festland, der Lagunenstadt und den anderen Inseln in der Lagune. In der Lagunenstadt gibt es kaum Straßen, da diese hier durch „Wasserstraßen“ ersetz werden. Außerdem sind jegliche Kraftfahrzeuge hier verboten. Das liegt auch daran, dass der Großteil der Lagunenstadt auf Holzpfählen errichtet wurde, die unter dem Wasser in den schlammigen Boden gesteckt wurden und mit Lehm gestützt werden. Einige Teile der Stadt liegen aber auch auf Wurzeln und alten Bäumen. Es ist kaum zu glauben, dass die Stadt bis heute auf diesen Holzpfählen steht, denn es wurden seither keine neuen Gebäude errichtet. In der Lagunenstadt liegt dementsprechend auch die weltberühmte Altstadt von Venedig! Leider sind durch Überflutungen und den schwankenden Meeresspiegel viele der historischen Gebäude in großer Gefahr. Viele der Gebäude stehen vor großen Sanierungsstaus und trotzdem steigen die Preise für diese Preise durch den Tourismus ins unermessliche, sodass viele Einwohner der Stadt auf das Festland zurückweichen müssen. Dennoch ist und bleibt diese Stadt etwas ganz Besonderes und zieht jährlich unendlich viele Besucher in ihren Bann. Das Zentrum der Altstadt ist der Markusplatz bzw. „Piazza san Marco“, an dem z.B. der Pagenpalast mit Kunstwerken aus der ganzen Welt steht. Hier finden wir aber außerdem noch die Markuskirche oder die „Basilika di san Marco“ welche einer der erstaunlichsten Sakralbauten des europäischen Mittelalters war. Venedig ist bei einer Busreise zum Gardasee auf jeden Fall ein empfehlenswertes Ausflugsziel und gehört nicht um sonst seit 1987 zum UNSECO Weltkulturerbe.

Busreise zum Gardasee

Die geschichtsreiche Großstadt Verona

Am nächsten Tag ging es für uns in die 25 Kilometer entfernte Stadt Verona. Verona ist bei den meisten fast so bekannt wie Venedig – die Stadt aus der Romeo & Julia kamen und die Stadt, in der die berühmte Arena steht. Allerdings ist diese Stadt erst seit dem Jahr 1866 auch italienisch und seit dem Jahr 2000 steht sie auch auf der Liste der UNESCO. Verona ist bekannt für ihre vielen Kulturevents und Festivals. Im Sommer findet hier jährlich das Opernfestival mit vielen spektakulären Aufführgen statt und wenn man die Zeit hat, dann sollte man sich wirklich Mal ein Stück ansehen und die einzigartige Atmosphäre, in der dritt größten und im Jahr 30. N.Chr. erbauten Arena genießen. Hier lässt sich sehr gut vom Amphitheater aus alles zu Fuß erkunden. Am gleichen Platz wie die Arena, finden wir auch das schöne Rathaus der Stadt und können unseren Stadtbummel über die bekannteste Straße der Stadt fortführen, die Einkaufsstraße „Via Mazzini“. Hier finden sich viele kleine und große Geschäfte und auch die Größten der Großen wie Prada. Am Ende dieser Straße kann man einmal nach rechts abbiegen, dann gelangt man durch einen Torbogen zu dem berühmten Balkon von Shakespeare mit einer Bronzestatue von Julia. Hier her kommen viele Liebende aus der ganzen Welt um sich zu verewigen oder ihre Botschaften auf kleinen Zetteln zu hinterlassen.
Wenn wir am ende der selbigen Straße nach links abbiegen, dann gelangen wir zu dem großen Marktplatz der Stadt. Hier stehen viele schöne barocke Gebäude zum Bewundern und viele kleine Stände, die zum bummeln einladen. Außerdem steht hier der Tome dei Lamberti, von welchem aus man einen wundervollen Blick über die ganze Stadt bekommen kann. Natürlich hat auch diese Stadt noch viel mehr zu bieten. Aber vielleicht beleuchten wir das nochmal in einem gesonderten Blogbeitrag.

Busreise zum Gardasee

Eine Busreise zum Gardasee lohnt sich auf jeden Fall, denn hier gibt es für Groß und Klein, für Jung und Alt etwas. Jeder kommt auf seine Kosten, vom Strandurlauber bis zum Kultur- oder Aktivurlauber.

 

 

FREDRICH NEWSLETTER

Keine Schnäppchen mehr verpassen und tolle Rabatte sichern! JETZT völlig gratis abonnieren!

Ihre Daten werden sicher & vertraulich verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben!

Das könnte Sie auch interessieren