fbpx

Reisebüro 0561-951444

10 Tipps gegen Langeweile - in Zeiten von Corona

Egal ob Home Office oder Kurzarbeit, abseits der Arbeit stehen wir aktuell vor einer Herausforderung. Um die Langeweile zu besiegen oder vielleicht die zeit sogar sinnvoll zu nutzen, haben wir hier ein paar Tipps zusammengetragen, was man in Zeiten von Corona zu Hause machen kann.  

IMG_1698-1-1536x1211

Der Kreativität freien Lauf lassen

Auch kreative Aufgaben und Hobbies kommen im Alltag leider oft zu kurz. Und genau deshalb ist jetzt eine besondere Zeit, denn es gibt vieles was man in den eigenen vier Wänden alles tun kann. Wie wäre es mit einem tollen Bastelprojekt? Anleitungen, Ideen und Inspiration kann man sich z.B. hier auf Pinterest holen und manchmal sogar direkt ausdrucken! Wer lieber etwas malen möchte kann sich natürlich auch Papier und Stifte oder Staffelei und Farbe nehmen und einfach mal loslegen. Doch auch dafür gibt es Anleitungen auf Pinterest oder auch auf YouTube. Vielleicht wollten Sie ja schon immer einmal lernen wie man ein Portrait oder ein Stillleben malt?

Für die Kleinen haben wir einfach mal ein kleines Ausmalbild von einem Fredrichbus erstellt, welches Sie ganz einfach direkt hier herunterladen und ausdrucken können. 
Zeigen Sie uns gern eines der ausgemalten Kunstwerke und wir teilen Sie gern mit unseren Kunden auf unseren social Media Kanälen!

Die richtige Musik für das Urlaubsfeeling zu Hause

Auch wenn wir momentan alle nicht in den Urlaub fahren können, kann man sich den Urlaub auch nach Hause holen! Die Leute sind in den Zeiten von Quarantäne schon auf die verrücktesten Ideen gekommen - vom Planschbecken im Wohnzimmer über Sandstrand auf dem Balkon bis zum klassischen Urlaubscocktail! Es geht aber noch einfacher: lassen Sie sich doch einfach mit der passenden Musik in die Urlaubsstimmung versetzen und genießen Sie mal einen Tag ganz im Zeichen von "Urlaub daheim". Die passende Musik können Sie sich selbst zusammenstellen oder einfach auf Streamingdiensten wie Spotify schon vorgefertigte Playlists benutzen wie z.B. hier die Urlaubsplaylist

Jetzt noch den Bikini oder die Badehose anziehen, einen Cocktail in der Hand und schon kanns losgehen!

Die Familie anrufen

Klingt banal aber jetzt wo die Zeit still steht und trotzdem so schnell verget vergisst man auch das zwischendurch mal. Doch dadurch, dass wir alle Abstand halten müssen, ist es manchmal nicht möglich die Liebsten zu Besuchen. Wenn ein Angehöriger in einer Pflegeeinrichtung wohnt, ist das ja noch schwieriger. Dann freuen sich die Betroffenen umso mehr, wenn Sie einfach einmal mehr zum Hörer greifen und anrufen. 
Eine andere schöne Idee ist, vielleicht auch zum anstehenden Muttertag, Blumen zu versenden. Die können online bestellt und komplett kontaktlos geliefert werden!

Mittlerweile hat ja auch jedes Smartphone, jeder Laptop und jedes Tablet eine Kamera eingebaut, sodass man Freunden oder Familie in diesen Zeiten zusammen zeit verbringen kann und trotzdem alle zu Hause bleiben können. Das geht z.B. über Anwendungen wie Skype oder Zoom.

 

Die Umgebung erkunden

Die schönen Plätze sind nicht immer nur im Urlaub oder weit entfernt. Manchmal kann man auch schöne neue Ecken, Sehenswürdigkeiten und Wanderwege in der eigenen Nachbarschaft entdecken! Spielen Sie doch einfach mal Tourist in der eigenen Umgebung? Entweder wirft man einen Blick auf die Wanderkarte der Region, oder starten einfach mal vor der eigenen Haustür. Vielleicht finden Sie ja verborgene Wanderwege oder entdecken den Wald vor der eigenen Haustür neu. Erzählen Sie uns gern von Ihren Tipps in der Umgebung.

 

 

 

 

people-2557544_1920

Frühjahrsputz

Jeder kennt es : 1-2x im Jahr müssen Ecken im Haus oder in der Wohnung sauber und sortiert werden, die man den Rest des Jahres meidet oder die sich einfach immer wieder ansammeln. Doch jetzt ist eine gute Zeit, diese Dinge anzugehen. Hier haben wir also eine kleine Denkhilfe für den Frühjahrsputz für Sie zusammengestellt: 

Allgemein: 

- Aufräumen und Entrümpeln
- Fenster un Fensterrahmen putzen
- Gardinen waschen

Wohnzimmer:
- Sofa Reinigen/Saugen
- Fernsehen abstauben
- Bilderrahmen abstauben
- Dekoration und Regale abstauben
- Teppich ausklopfen oder mit Teppichreiniger behandeln

Küche:
- Mikrowelle putzen
- Ofen mit Ofenreiniger putzen
- Abzugshaube abwischen
- Wasserkocher 
- Kaffemaschine putzen und entkalken
- Fliesenspiegel putzen
- Schränke ausräumen und auswischen

Schlafzimmer:
- Kleiderschrank ausräumen und wischen (siehe auch Ausmisten)
- Lampen abstauben
- Bettzeug waschen (Kissen, Decken)

Badezimmer: 
- Fliesen abswischen
- Badewanne schrubben
- Schränke ausräumen, sortieren und wischen
- Handtücher und Badvorleger waschen
- Duschvorhang waschen

Ausmisten

Oft bemerkt man erst wenn der Schrank zu voll ist oder ein Umzug ansteht, dass überall viel zu viele Dinge liegen, die nicht mehr benötigt werden. Deswegen ist es sinnvoll, Kleidung, genauso wie Beautyprodukte und anderen Krims Krams regelmäßig auszumisten und zu sortieren. Letztes Jahr gab es dazu sogar eine Dokumentation auf Netflix, die gezeigt hat, wie man mit einfachen Kniffen Ordnung in die eigenen vier Wände bekommt. 

Bei diesem Thema können Sie sich auch wieder auf Pinterest Hilfen, Ideen und Checklisten direkt zum ausdrucken auf Pinterest raussuchen

 

Endlich wieder zu Hause kochen

Im Alltag bleibt das Kochen zu Hause, vor allem im Berufsalltag, auf der Strecke. Doch jetzt ist eine gute Zeit, um genau solche Dinge wieder aufleben zu lassen oder gar zu erlernen. Einige Umfragen haben sogar gezeigt, dass das Interesse aktuell an Rezepten und dem Kochen selbst enorm gestiegen ist. Wie wäre es Mal mit ein paar Muffins, leckerem saisonalem Spargel oder einem Bärlauchpesto? Das Sammeln von Bärlauch kann man sogar direkt mit einem schönen Spaziergang oder einer Wanderung verbinden! 
Wenn Sie sich nun denken "Ja, gut und jetzt? wo bekomme ich denn auf die Schnelle neue Rezepte und Ideen her?" - tadaa Foodblogs sind die Antwort. Heute gibt es einige tolle Blogger die sich, neben den bekannten Köchen, einen Namen gemacht haben und mit viel Liebe und Passion neue Ideen ausprobieren und veröffentlichen. Mittlerweile gibt es für jeden, der gerne kocht oder auch gern isst, einen passenden Blog. Egal ob Thermomixliebhaber, Veganer oder Anfänger - für jeden gibt es das passende Fleckchen im WorldWideWeb. 
Für Inspiration sorgen selbige Blogger, genauso wie Profiköche und der Hobbykoch von nebenan - auf Instagram und Pinterest. Hier werden viele appetitanregende Bilder geteilt und meist gibt es das passende Rezept gleich dazu. 
Auch ich (Celina, Social Media Team) habe die Zeit genutzt und endlich meinen eigenen Blog eröffnet. Bei mir geht es um die Küche für jeden, denn ich denke jeder kann schnelles, leckeres und frisches Essen zubereiten! Ich würde mich freuen, wenn Sie mal auf meinem Blog auf www.herdzauber.de oder auch hier auf Instagram vorbei schauen würden! 

 

IMG_3448

Lang vergessene Projekte verwirklichen

Wer kennt es nicht? - der Flur sollte schon lange Mal wieder gestrichen werden, das Unkraut im Gemüsebeet wuchert fröhlich vor sich hin und der wacklige Küchenstuhl sollte schon lange mal repariert werden. Manchmal gewöhnt man sich an Dinge, verschiebt sie immer wieder oder vergisst sie, bis sie einen wieder nerven. Genau jetzt ist die Zeit gekommen um all diese Projekte mal zu verwirklichen! Wie wäre es mit einem neuen Gemüsebeet? Jetzt ist die richtige Jahreszeit, um die Pflanzen anzuziehen. Oder wollten Sie schon immer eine selbstgebaute Außenküche haben? Dann auf in den Baumarkt und los geht's! Abgesehen davon, dass man eine sinnvolle Beschäftigung hat, ist es einfach toll, wenn man am Ende des Tages oder der Woche sehen kann, was man geschafft hat. Und vor allem, wenn es etwas ist, was man sich eigentlich schon so lange vorgenommen hat ...

IMG_2945

Einfach mal abschalten und Meditieren (lernen)

Meditieren klingt für viele beim ersten mal vielleicht etwas fremd oder esotherisch. Doch Meditation kann Ihnen helfen, vor allem in Zeiten wie jetzt, die uns viel abverlangen, gelassener zu werden und zu entspannen. Doch auch wenn Sie im Home Office vielleicht bemerkt haben, dass Sie Probleme haben, sich zu konzentrieren, kann die Meditation Abhilfe schaffen. Außerdem ist die Meditation auch immer eine Hilfe, dass man sich selbst besser kennenlernt und beobachtet. Auch wenn Sie meinen, dass Sie noch nie meditiert hätten - jeder kennt bestimmt die Traumreisen aus dem Kindergarten? Ja genau, die sind auch eine Art der Meditation. Meditation kann also für jeden etwas sein!

Wenn Sie es einmal ausürobieren möchten, haben wir hier eine kurze Anleitung für den Anfang zusamengestellt. 

1. Begeben Sie sich in lockere, bequeme Kleidung, damit Sie nichts ablenken kann. Anschließend setzen Sie sich auf ein Kissen oder einfach auf einen Stuhl. Ablenkungen wie das Handy oder das Radio sollten solang aus oder lautlos geschaltet sein. Stellen Sie sich aber einen Wecker für die Zeit, in der Sie meditieren wollen (10-15 Minuten sind für den Einstieg meist eine gute Zeit).

2. Nun achten Sie darauf, dass Sie grade sitzen und Ihre Wirbelsäule aufgerichtet ist. Die Hände legen Sie locker in Ihren Schoß oder auf die Beine. Nun ist es meistens hilfreich, wenn Sie die Augen schließen.

3.  Nun kommt der eigentliche Teil der Mieditation. Atmen Sie ein paar mal tief ein und aus. Anschließend versuchen Sie, sich nur auf Ihren Atem zu konzentrieren. Wenn Ihnen Gedanken in den Kopf kommen oder Sie merken, dass Sie abdriften, versuchen Sie sich wieder auf Ihren Atem zu konzentrieren. ANfangs kann es schwierig oder auch anstrengend sein, wirklich an nichts zu denken und sich nur auf den Atem zu konzentrieren, aber das ist ganz normal. Auch wenn Sie das bedürnfnis haben etwas "produktiveres" zu machen ... nehmen Sie sich einfach nur 10 Minuten, die tun keinem weh. 

Wenn Ihnen dann doch mal Gedanken in den Kopf kommen, dann versuchen Sie diese zu "beobachten" als seien es nicht die eigenen. Stellen Sie sich vo, Ihre Gedanken wären ein TV-Sender oder ein Hörbuch das nebenbei läuft, von dem Sie sich aber nicht ablenken lassen wollen. 

Und das war es auch schon. Meditation ist meist am sinnvollsten, wenn man sie in einer gewissen Regelmäßigkeit betreibt. Aber einmal ist trotzdem hilfreicher als keinmal. Das herausfordernste ist am Anfang meist, sich wirklich 10 Minuten nur für einen selbst zu nehmen. Haben Sie auch am Anfang keine Erwartungen, was passieren sollte - lassen Sie es einfach laufen. Nach ein paar Wochen oder auch schon Tagen, werden Sie merken, dass die Meditation Ihnen zu mehr Verständnis für das eigene Gemüt und Energie schnenken kann. 

 

Ein Buch lesen

Wann haben Sie das letzte mal ein Buch gelesen? Bei vielen gehört es zum Alltag, andere schaffen es im Alltag eher selten, auch wenn Sie es gern öfter tun würden. Jetzt ist die Zeit, um sich mal Ruhe zu gönnen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Nehmen Sie sich ein lang liegengebliebenes Buch zu Hand oder bestellen Sie sich welche Online. Mittlerweile haben auch die örtlichen Bibliotheken z.T. wieder geöffnet! Eine andere Möglichkeit, welche seit ein paar Jahren wieder einen Trend erfahren hat, sind die Hörbücher. Vielbeschäftigte oder Lesemuffel greifen gern auf diese Option zurück. Und mittlerweile gibt es auch hier verschiedene Streamingdienste, nur für Hörbucher!

 

Wie fanden Sie den Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern um zu bewerten.

Das wird Ihnen wahrscheinlich auch gefallen!

Folgen Sie uns auch auf den Sozialen Medien!

Es tut uns sehr Leid, dass der Beitrag Ihnen nicht gefällt.

Lassen Sie uns den Beitrag für Sie verbessern.

Profitieren Sie von dem exklusiven Fredrich Newsletter!

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein und profitieren Sie von unseren besonderen Sparangeboten, Tipps und vieles vieles mehr!